Stationshaus Waldfriedhof

Kaum jemand würde erraten, an welchen lauschigen Plätzchen im Mai 1940 diese junge Dame die Frühjahrssonne geniesst. Es ist die Wartehalle Holzapfelkreuth, erbaut 1904, abgebrochen 1946 mit schweren Kriegsschäden.

Es ist die Wartehalle Holzapfelkreuth, erbaut 1904, abgebrochen 1946 mit schweren Kriegsschäden.


Das neue Stationshaus von 1946 blieb nur ein paar Jahre in Betrieb

Nach der zweite Wartehalle mit Kiosk wurde 1951 das große Stationshaus gebaut, das auch in den 60er-Jahren die große Funkstation für diesen Stadtteil bekam. Das Bild wurde am 9.September 1959 aufgenommen mit den Oberleitungen für den O-Bus, der damals eine Schleife aus der Fürstenriederstraße in die Haltestellenanlage Waldfriedhof besaß.

Waldfriedhofstraße 200: Stationshaus mit Läden und Bedürfnisanstalt und einer neuen Funk-Sendestation für den neuen Funkbetrieb ab den 60er-Jahren.

Und hier steht dieses Stationshaus immer noch. Es wird von den Bussengenutzt und ein Zeitungs-Kiosk ist auch noch drin.

Wenn Sie uns fördern möchten, Abwechslung vom Alltag suchen, sich für Trambahnen und deren Geschichte interessieren oder einfach nette Leute mit einer gemeinsamen Motivation kennenlernen wollen, dann sind Sie bei uns richtig. Wir freuen uns über jede Art der Unterstützung.

Laden Sie den Mitgliedsantrag herunter, füllen ihn aus und schicken Sie ihn an uns

Werden Sie Mitglied in unserem  Verein

EUR 48,- für Erwachsene
EUR 24,- für Jugendliche / Studenten / Schüler
EUR 60,- für Familienmitgliedschaft (unter gleicher Postanschrift)

Freunde des Münchner Trambahnmuseums e.V. Postfach 210225;  80672 München oder per Mail direkt an:  fmtm@tram.org